Werkstoffprüfer/-in

  • Veröffentlicht am 20. Februar 2020
  • 31. August 2020

Beschreibung

Manchmal geht es um geringste Abweichungen und die müssen unbedingt erkannt werden. Wer sich also ein Berufsleben in der Werkstoffprüfung vorstellen kann, der sollte schon eine Neigung zur Präzision mitbringen. Schließlich geht es um eine strenge Qualitätskontrolle schon während der Herstellung und auch danach. Verschiedene Materialproben werden auf ihre Eigenschaften und die Zusammensetzung untersucht, wobei auftretende Fehler sofort zu beheben und die Ergebnisse der Analyse zu dokumentieren sind. Die Kontrollverfahren reichen dabei von physikalisch-technischen Untersuchungen auf Härte, Festigkeit oder Verformbarkeit über das Prüfen von Werkstoffeigenschaften nach Wärme- oder Kältezufuhr bis hin zu chemischen Verfahren, Ultraschall oder Röntgenuntersuchung.

Anforderungen an die/den Bewerber/in

Voraussetzungen

  • Interesse für Mathematik, Physik und Chemie
  • Abschluss der Realschule
  • Genauigkeit
  • technisches Verständnis

Weitere Informationen zum Unternehmen

Wir bieten

  • eine lehrplangerechte Ausbildung durch qualifiziertes Fachpersonal
  • gute Arbeitsbedingungen und ein gutes, kollegiales Arbeitsklima
  • eine tarifliche Ausbildungsvergütung
  • tarifliche Übernahme nach erfolgreichem Berufsabschluss
  • Fort- und Weiterbildungen während und nach der Ausbildung
  • Bezuschussung von Fahrtkosten in die Berufsschule, Getränken und warmen Mahlzeiten
Ausbildungsbeginn
01.09.2020
Anzahl der Lehrstellen
1
Praktikum
ein Schülerpraktikum wird angeboten
Schulabschluss
Realschulabschluss
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Berufsbereich
Chemie / Labor / Umwelt
Referenznummer: 5427
Job-Übersicht
5427
Ausbildungsbeginn
01.09.2020
Anzahl der Lehrstellen
1
Praktikum
ein Schülerpraktikum wird angeboten
Schulabschluss
Realschulabschluss
Ausbildungsdauer
3,5 Jahre
Berufsbereich
Chemie / Labor / Umwelt
Referenznummer: 5427
Job-Übersicht